Willkommen

Ich begrüsse Sie herzlich auf meiner Webseite

Bildschirmfoto 2020-01-15 um 09.16.46

GEDANKEN zum JAHRESWECHSEL

Die Wochenkommentare von Dr. Matthias Zehnder, freier Publizist und Medienwissenschaftler mit Spezialgebiet interaktive Medien und Medienphilosophie in Basel, gehören zu meiner Lieblingslektüre. Sein Wochenkommentar 38/2019:
Die mediale Überwältigung stimmt mich nachdenklich. Hier einige Auszüge:

„Es ist paradox: Noch nie haben die Menschen so viele Zeit aufgewendet für die Nutzung von Medien – gleichzeitig ging es den (meisten) Medien wirtschaftlich noch nie so schlecht. Und: Noch nie standen den Menschen so viele Informationen zur Verfügung – gleichzeitig waren noch nie so viele Fake News im Umlauf.

Was ist da los? Die Ursache liegt in einer Explosion des Medialen, die ihren Ursprung in der Digitalisierung hat. Ich nenne diesen Effekt die „mediale Überwältigung“.

Allein im World Wide Web sind heute über 1,7 Milliarden Websites abrufbar. Die Suchmaschine Google verzeichnet über 60 Billionen einzelne Seiten in ihrem Index. Dazu kommen Millionen von Datenbanken, elektronischen Büchern und natürlich die Angebote der Sozialen Medien. Die Folge: Kostbar ist heute nicht mehr die Information, sondern die Aufmerksamkeit der Betrachter.

Noch nie in der Geschichte der Menschheit hatte jede und jeder so viele Informationen „at your fingertip“ verfügbar. Dennoch waren wohl noch nie so anspruchsvoll, sich richtig zu informieren. Selbst der amerikanische Präsident propagiert alternative Facts, also Fakten, die nicht auf Tatsachen beruhen, sondern auf Meinungen. Die Wirksamkeit einer Information ist nicht mehr eine Frage der Wahrheit, sondern der Macht.

Diese Entwicklung gibt mir zu denken. Und gleichzeitig spornt sie mich an, mich nicht auf die Ebene von Fake News und Machtgehabe zu begeben. Als Gemeinderätin bin ich an das Amtsgeheimnis gebunden, dennoch ist es mir wichtig, transparent, ehrlich und – wo immer möglich – offen zu kommunizieren.

Wir Politiker wären gut beraten, den Spruch „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“, etwas mehr zu beherzigen. Ich werde es im 2020 versuchen.

Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen, dass sich einige Ihrer Träume erfüllen, einige neue hinzukommen und einige alte erhalten bleiben!

Doris Vögeli
Gemeinderätin Reinach

***

Seit 2012 engagiere ich mich aktiv in der Reinacher Politik. Meine politische Heimat habe ich in der BDP (Bürgerlich Demokratische Partei) gefunden.

Seit Januar 2018 bin ich Mitglied des Gemeinderates Reinach und zuständig für das Ressort Umwelt, Ver- und Entsorgung. Spannende Informationen zu diesem Ressort finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Reinach (www.reinach-bl.ch)

Die Wahl zur Gemeinderätin bedeutet für mich eine grosse Verantwortung. Ich freue mich, zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen mit seriöser, fundierter Arbeit zum Wohle von Reinach beitragen zu können.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Themen zu Reinach? Kontaktieren Sie mich. Ich freue mich auf Ihre Mail!

Bildschirmfoto 2019-10-16 um 06.58.59